Selektion Büro Werkliste Kontakt

LocherPilz versteht Architektur als die handwerkliche und ästhetische Auseinandersetzung des Menschen mit dem gebauten Raum. Unter Berücksichtigung der Gegebenheiten des Ortes und des Kontextes entwerfen, gestalten und konstruieren wir individuelle Antworten für spezifische Bauaufgaben. Das Bauwerk bildet dabei die Synthese aus Idee, Programm, Raumqualität und Material. Eine benutzergerechte Umsetzung sowie die Berücksichtigung wirtschaftlicher Faktoren ergänzen unser Bestreben nach einer ganzheitlichen Lösung.

Als Architekten sind wir Teil einer Baukultur und mitverantwortlich für die Qualität unserer gebauten Umwelt. Wir nehmen dabei sowohl die Interessen der Bauherrschaft als auch die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahr.

Dienstleistungen:
Architekturwettbewerbe
Konzept- und Machbarkeitsstudien
Projektierung und Ausführungsplanung von Neu- und Umbauten
Bauleitung
Kostenplanung
Bauherrenberatung

 

Benjamin Locher, Architekt MSc AAM SIA REG A

1986 in Bern geboren. Nach einer Lehre als Hochbauzeichner studierte er Architektur an der ZHAW Winterthur, der Kingston University London und der Accademia di architettura Mendrisio. Er arbeitete bei Michael Meier und Marius Hug Architekten und bei Knapkiewicz & Fickert Architekten, wo er 2012 Nelly Pilz kennenlernte. 2017 machten sie sich gemeinsam selbständig und gründeten LocherPilz Architekten. Als freier Mitarbeiter unterstützt er ausserdem Wüest Partner als Bewertungsexperte sowie den Berner Heimatschutz als Bauberater. Seit 2021 doktoriert er an der Abteilung für Architekturgeschichte und Denkmalpflege der Universität Bern.

 

Nelly Pilz, Architektin MSc ETH SIA REG A

1984 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Architektur an der TU Berlin, der Accademia di architettura Mendrisio und der ETH Zürich arbeitete sie bei Diener & Diener Architekten und Knapkiewicz & Fickert Architekten, wo sie 2012 Benjamin Locher kennenlernte. 2017 machten sie sich gemeinsam selbständig und gründeten LocherPilz Architekten. Sie studierte Kunstgeschichte an der Universität Zürich und ist seit 2018 wissenschaftliche Assistentin für Architektur und Entwurf am Lehrstuhl von Prof. Dr. Elli Mosayebi an der ETH Zürich. Seit 2021 ist Sie Lehrbeauftragte für Entwurf an der Hochschule Luzern.

Netzwerke:
SIA Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein
REG A Stiftung der schweiz. Register der Ingenieure und Architekten
Schweizer Heimatschutz
S AM  Schweizerisches Architekturmuseum
Verein Créatrices
Förderverein des Berner Münsters
Architekturforum Zürich

LocherPilz Architekten GmbH

Benjamin Locher
Oberer Quai 12
2503 Biel/Bienne, CH
bl@locherpilz.com
+41 79 866 86 86

Nelly Pilz
Bäckerstrasse 9
8004 Zürich, CH
np@locherpilz.com
+41 76 238 08 24

\ 13
Wohnüberbauung Bahnhofstrasse
Jahr
2021-

Ort
Schalunen BE

Auftragsart
Workshopverfahren

Bauherrschaft
Privat

Kooperation
Maurus Schifferli Landschaftsarchitekt, Christoph Schläppi Architekturhistoriker, Daniel Jost Architektur + Immobilien

Die noch ursprüngliche, meist geschützte Gebäudesubstanz Schalunens zeichnet sich durch grosse Gebäudevolumen – sogenannte Vielzweckhäuser – aus. Deren Dächer prägen ausdrucksvoll und meist unverletzt das Bild und den Charakter des Ortes. Im Zuge der damaligen Agrarmodernisierung und der damit einhergehenden Steigerung der Erträge wurden die Höfe erweitert. Dadurch trifft man ortstypisch auf viele Gebäudegruppen, die lose zueinander angeordnet ein Ganzes bilden. Typische Berner Bauerngärten waren den Häusern meist südlich vorgelagert. Der zu planende Projektperimeter spannt sich zwischen Bahnhofsgebäude und Restaurant zur Eintracht auf. Im Süden bildet ein Feldweg und westlich die Bahngleise die Grenze. Für den Entwurf werden bestehende Motive Schalunens übernommen und interpretiert: Die grossen, längliche Gebäudevolumen mit meist unverletzten Dächern, Gebäudegruppen, die in unterschiedlichen Winkeln zueinander angeordnet miteinander Höfe ausbilden, Unterschiede in Gebäudehöhen, -breiten,- längen und eine Vielfältigkeit an verschiedenen Arten von Aussenräumen.